Cook Islands Aitutaki Sandee Cook Cook Islands Tourism2
Cook Islands Rarotonga seaturtle Charlotte Piho
Cook Islands Rarotonga Alisha Street myrarotonga
Cook Islands Rarotonga smiling local women c Cook Islands Tourism Dylan Harrison
Cook Islands Aitutaki Sandee Cook Cook Islands Tourism2
Cook Islands Rarotonga seaturtle Charlotte Piho
Cook Islands Rarotonga Alisha Street myrarotonga
Cook Islands Rarotonga smiling local women c Cook Islands Tourism Dylan Harrison
Sehnsuchtsziel im Südpazifik

Paradiesische Cookinseln

Feinsandige Strände gesäumt von hohen Palmen, türkisblaue Lagune, bunte Korallenriffe und sattgrüne Berge - die Cookinseln im südlichen Pazifik sind wie ein wahr gewordener Traum. Nicht ohne Grund gehören sie zu einem der attraktivsten Reiseziele der Welt. Beliebt sind die Eilande außerdem für ihre Ruhe, spektakuläre Natur und die herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen.

Im Anschluss an eine Reise nach Neuseeland oder Australien bieten sich die Trauminseln perfekt als zusätzliches Reiseziel an. So können Sie nochmals ein paar Tage lang wunderbar entspannen und lernen dabei einen paradiesischen Ort kennen. Von Neuseeland aus sind die Cooks schnell und einfach zu erreichen: Die gebirgige Hauptinsel Rarotonga ist von Auckland aus nur 4 Stunden entfernt. Von Australien dauert ein Flug rund 6 Stunden.

Auf dieser Seite erfahren Sie alles Wissenswerte und Tipps zu Ihrem Urlaub auf den Cookinseln.

Türkisblaues Wasser und wunderschöne Lagunen: das sind die Cookinseln
© Taniera
Lachende Einheimische auf einem Motorrad auf den Cookinseln
Die Einheimischen sind immer zum Lachen aufgelegt
© Cook Islands Tourism / Dylan Harrison

Kia Orana – Willkommen auf den Cookinseln!

15 Trauminseln im Südpazifik

Die Cookinseln sind ein Archipel aus 15 atemberaubenden Inseln, die eine unvergleichliche Mischung aus schroffen Vulkanlandschaften und funkelnden Lagunen bieten. Entstanden durch vulkanische Aktivität und Korallenbildung, sind sie ein Naturwunder im Südpazifik. Zwischen Neuseeland und Hawaii gelegen, lädt besonders Rarotonga, die größte Insel und das kulturelle Herz, zu einer Reise in die Abgeschiedenheit ein. Benannt wurden die Cookinseln übrigens nach dem britischen Seefahrer und Entdecker Captain James Cook.

Beste Reisezeit für die Cookinseln

Die Cookinseln locken das ganze Jahr über mit ihrem tropischen Klima, doch die ideale Reisezeit, um dieses südpazifische Paradies in seiner vollen Pracht zu erleben, liegt zwischen April und November. In diesen Monaten herrscht eine angenehm milde Trockenzeit mit Durchschnittstemperaturen von 26 Grad Celsius und geringen Niederschlägen. Die Luftfeuchtigkeit ist niedrig, und der sanfte Passatwind sorgt für eine erfrischende Brise – perfekt für Strandtage, Wanderungen und Wassersport.

Von Dezember bis März wird es wärmer und feuchter, und gelegentliche tropische Regenfälle und Stürme können auftreten. Trotzdem bleibt die Temperatur angenehm warm, und die kurzen, erfrischenden Regenschauer sorgen oft für atemberaubende Regenbögen und eine üppig grüne Landschaft. Diese Zeit ist ideal für Reisende, die weniger Menschenmengen bevorzugen und das satte, grüne Inselparadies in seiner üppigen Blüte erleben möchten.

Die Cookinseln sind ein Ort der Entschleunigung
© David Kirkland
Jede Insel besitzt ihren eigenen Charakter
© Cook Islands Tourism / Daniel Fisher

Rarotonga - das Herz der Cookinseln

Rarotonga ist die charmante Hauptinsel der Cooks, die den internationalen Flughafen und die Hauptstadt beherbergt. Mit ihren 32 Kilometern Umfang lädt Rarotonga zu einer entspannten Erkundungstour ein, sei es zu Fuß, mit dem Roller oder ganz gemütlich im Inselbus.

Tauchen Sie ein in die grüne Oase aus üppiger tropischer Vegetation, Palmenhainen und Bananenplantagen. Die Herzlichkeit der Inselbewohner, die gern einen Scherz auf den Lippen haben, wird Sie sofort in ihren Bann ziehen. Während Maori die offizielle Sprache ist, wird überall fließend Englisch gesprochen, was das Eintauchen in die lokale Kultur besonders einfach macht.

Ob Sie die Insel auf eigene Faust im Mietwagen entdecken oder die malerische Küstenlinie auf einem Roller entlangfahren möchten – Rarotonga bietet Ihnen alle Möglichkeiten, das Inselleben in vollen Zügen zu genießen. Lassen Sie sich von der entspannten Atmosphäre tragen und erleben Sie das authentische, freundliche Flair dieser tropischen Perle.

Zauberhafte Aussichten

Um einen atemberaubenden Blick auf die Natur Rarotongas, die umliegenden Inseln und den blauen Ozean zu genießen, sollten Sie den Gipfel von Te Manga erklimmen. Er erhebt sich 652 Meter über den Meeresspiegel und bietet eine der besten Aussichten der Region. Genießen Sie ein Abendessen auf den Muri Night Markets oder beobachten Sie den Sonnenuntergang am Black Rock.

Kulinarik, Kultur & Wasservergnügen

Bei den Einheimischen zu Hause essen? Das können Sie bei der Progressive Dinner Tour, auf der Sie jeden der 3 verschiedene Gänge bei unterschiedlichen Gastgebern serviert bekommen. Und zum Ausklang empfiehlt sich ein Drink im Trader Jacks direkt am Meer mit Live-Musik. Wenn Sie sich für polynesische Kunst und Kunsthandwerk interessieren, sollten Sie den Beachcomber Pearl Market besuchen. Tief in die lebendige Kultur können Sie im Highland Paradise Cultural Centre eintauchen. Am Aroa Beach lässt sich die Unterwasserwelt herrlich beim Schnorcheln entdecken und wer das Inselparadies vom Wasser aus erleben möchte, mietet sich am besten ein Kajak.

Rarotonga lässt sich wunderbar mit dem Rad...
© Alexandra Adoncello
...die Unterwasserwelt beim Schnorcheln erkunden.
© Charlotte Piho

Weitere Inseln und blaue Lagunen

Neben Rarotonga gibt es noch 14 weitere malerische Inseln, die zu den Cookinseln gehören. Nicht alle von ihnen sind bewohnt und einige liegen recht weit von der Hauptinsel Rarotonga entfernt. Zwei Inseln, die wir Ihnen auf jeden Fall ans Herz legen können, sind Aitutaki und Atiu, welche Sie in nur jeweils 45 Flugminuten von Rarotonga aus erreichen können.

Aitutaki - das kleine Paradies

Die wunderschöne Koralleninsel mit tiefblauem Wasser, goldenen Sandstränden und einer geschützten, 45 Kilometer langen Lagune, ist durch ihre traumhafte Kulisse ein beliebter Ort für Hochzeiten bzw. die Flitterwochen. Wenn Sie sich entspannen und die Umgebung erkunden möchten, empfehlen wir eine Kreuzfahrt auf der einmaligen Lagune Aitutakis. Hier genießen Sie ein Barbecue-Mittagessen auf einer unbewohnten Insel und haben viel Zeit zum Schwimmen, Tauchen oder Schnorcheln.

Atiu - Insel für Naturentdecker

Reisende, die es noch ruhiger und unberührter bevorzugen, sollten die Insel Atiu besuchen. Die 8 Millionen Jahre alte Insel ist die drittgrößte der Cookinseln und von einem sechs Meter hohen Korallenriff, dem 'Makatea', umgeben. Besonders bei Naturliebhabern ist Atiu aufgrund der eindrucksvollen Kalksteinhöhlen, dem tropischen Dschungel und den seltenen Vogelarten beliebt. Hier können Sie auch eine der Kaffeeplantagen besuchen oder ein köstliches hausgebrautes Obstbier genießen.

Die Lagune von Aitutaki zählt zu den schönsten der Welt
© David Kirkland
Bestaunen Sie die Kalksteinhöhlen von Atiu
© Cook Islands Tourism / Daniel Fisher

Aktivitäten auf den Cookinseln

Die Cookinseln sind der perfekte Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Neben den Traumstränden bieten die Inseln jedoch noch sehr viel mehr. Ein Muss während Ihres Besuchs auf den Cookinseln ist eine Bootsfahrt bei Sonnenuntergang mit einem Barbecue-Abendessen. Im Te Vara Nui Cultural Village haben Sie die Möglichkeit, die lokale Kultur zu erleben. Lauschen Sie der Musik und dem Gesang, und bewundern Sie die traditionellen Tänze. Zahlreiche Galerien und Werkstätten warten auf Ihren Besuch, ebenso wie Geschäfte mit inseltypischen Produkten, wie den einzigartigen (Zucht-)Perlen.

Sind Sie gerne aktiv?

Ob zu Land oder zu Wasser - die Cookinseln bieten Sportbegeisterten unzählige Möglichkeiten. Gleiten Sie im Kajak oder einem SUP über das glasklare Wasser der Lagunen, erkunden Sie die farbenprächtige Unterwasserwelt beim Schnorcheln oder Tauchen oder wandern Sie durch üppig, grüne Dschungelpfade, die sich durch die tropische Vegetation schlängeln. Um einen anderen Blickwinkel auf die traumhafte Umgebung zu bekommen, können Sie sich auch ein Segelboot oder einen Katamaran mieten.

Magische Unterwasserwelt

Ob Sie Schnorcheln oder Tauchen bevorzugen – die kristallklaren Lagunen und bunten Korallenriffe bieten ein unvergleichliches Erlebnis. Entdecken Sie farbenfrohen Korallenformationen, interessante Canyons, Höhlen und Schiffswracks, während Sie von tropischen Fischschwärmen, majestätischen Rochen und vielleicht sogar einer Meeresschildkröte begleitet werden.

Treffen Sie die Einheimischen

Wenn Sie die lokale Kultur hautnah erleben möchten, probieren Sie sich im traditionellen polynesischen Tanz oder besuchen Sie eine spannende Aufführung, wo Sie sich von den rhythmischen Trommeln und farbenfrohen Kostümen verzaubern lassen können. Wer die Einheinischen in ihrem Alltag erleben möchte, dem sei ein Besuch eines Gottesdienstes ans Herz gelegt: Sie sind eine wichtige Inseltradition. Die Cook-Insulaner singen gerne und mit großer Leidenschaft, wenn sie sich sonntags in ihren Kirchen versammeln. Besucher sind immer willkommen!

Entdecken Sie eine Auswahl unserer Aktivitäten

Probieren Sie Stand Up Paddling aus
© David Kirkland
Reiseleiter erklärt Pflanzen auf den Cook Islands
Lassen Sie sich von den Einheimischen die Pflanzenwelt näher bringen

Übernachten auf den Cookinseln

Auf den Cookinseln erwartet Sie eine vielfältige Auswahl an Unterkünften, die perfekt auf Ihre individuellen Wünsche abgestimmt sind. Von luxuriösen Strandbungalows mit atemberaubendem Meerblick bis hin zu charmanten Boutique-Hotels und gemütlichen Pensionen – hier finden Sie genau das Richtige für Ihren Traumurlaub. Ob Sie sich nach einem romantischen Rückzugsort, einem familienfreundlichen Resort oder einem abenteuerlichen Inselaufenthalt sehnen – die Cookinseln haben für jeden Geschmack und Anspruch das passende Angebot. Entdecken Sie die Vielfalt der paradiesischen Unterkünfte auf den Cookinseln.

Entdecken Sie eine Auswahl unserer Unterkünfte

Praktische Informationen

  • Wenn Sie sich weniger als 31 Tage auf den Inseln aufhalten, benötigen Sie kein Visum. Dann genügt ein Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Ihrer Abreise gültig ist. Sie benötigen außerdem ein gültiges Rückflugticket oder ein Flugticket für Ihr nächstes Ziel.

  • Air New Zealand bietet Zwischenstopps auf den Cookinseln an.

  • Die Cookinseln sind etwas günstiger als Fidschi.

  • Die gültige Währung ist der Neuseeländische Dollar (NZ$).

  • Für die Anmietung eines Autos ist ein lokaler Führerschein erforderlich, der 20 NZ$ kostet und bei der Avarua Police Station erhältlich ist (ein schönes Souvenir!).

  • Auf den Cookinseln gibt es alle Arten von 5-Sterne-Resorts, Hotels, Motels und Gästehäusern.

  • Frischer Fisch spielt in der Küche eine wichtige Rolle, ebenso wie die einheimischen tropischen Früchte und Gemüse.

Kombinieren Sie die Cookinseln mit einer Reise nach Neuseeland

Mehr erfahren

Ihre perfekte Down Under Rundreise

ist näher als Sie denken!

Die besten Tipps und Ratschläge für Ihren individuellen Urlaub in Australien oder Neuseeland erhalten Sie von unseren Reiseexperten bei einem kostenlosen Ländervortrag.